Futter ist mehr als nur Energie


Die Ernährung ist ein viel diskutiertes Thema mit ebenso vielen Thesen. Diese Thesen werden häufig mit eigenen Erfahrungen begründet und als allgemein Gültig in die Welt gerufen. Je argumentationsreicher  und vehementer diese Thesen proklamiert werden desto mehr Anhänger finden sich und verbreiten diese völlig unreflektiert weiter. Die Ernährung eines Hundes ist kein Hexenwerk doch bedarf es einiger grundlegender Regeln die einzuhalten sind. Ernährung ist nicht nur Energiegewinnung sondern dient auch der Gesunderhaltung eines Lebewesens. Die Auswirkungen einer Ernährung bzw. Fehlernährung beginnen auch nicht erst mit der Geburt und nein auch nicht im Mutterleib. Eine gesunde Ernährung beginnt bereits bei den Elterntieren. Leider ist es sehr häufig der Fall, dass die Auswirkungen einer Fehlernährung erst viele Jahre später sichtbar bzw. spürbar werden. Allergien und Krebs haben bei Tier wie Mensch in den Letzten Jahren massiv zugenommen. Sicherlich mag auch hier eine genetische  Komponente und Umweltgifte mitverantwortlich sein ebenso wie bei einer Magendrehung. Eine nicht zu unterschätzende Ursache ist aus meiner Sicht allerdings auch eine falsche Aufzucht und Haltung.

 


Fütterungsstrategien

Barf, Pray, Trockenfutter, Naßfutter und viele andere Futterstrategien stehen uns Hundebesitzern zur Verfügung. Welche ist nun die Richtige? Jeder beansprucht für sich die beste Methode zu haben. Auch wir haben natürlich unsere Erfahrungen nach fast 50 Jahren Hundehaltung gemacht. Fütterungsbedingte Erkrankungen oder Notfälle wie Magendrehungen hatten wir nur bei der Gabe von Trockenfutter. Erst durch die intensive Auseinandersetzung mit der Fütterung und deren Auswirkung konnten wir einen zusammenhang feststellen. Zahlreiche Seminare zum Thema Ernährung bei verschiedenen Fachleuten haben uns neben der eigenen Erfahrung geholfen.  Alles Zufall oder doch Konzept


Unsere Fütterung

Wie man es schon erahnen kann sind wir natürlich Barfer. Warum aber Barf? Als fakultativer Karnivor ist unser Hund wie jeder andere auch natürlich ein Fleischfresser der sich aber auch von Obst oder Gemüse ernähren kann.